Besuch des Keoladeo Nationalparks während des Schüleraustauschs 2013 in Indien
Der Keoladeo-Nationalpark ist seit 1985 UNESCO-Weltnaturerbe. Das Ökosystem wurde künstlich geschaffen. Um die Jahrhundertwende ( 19. Jhdt. zum 20. Jhdt. ) wurde der Keoladeo-See als Jagdrevier der Maharajas von Bharatpur errichtet. Schießplätze, Verstecke und Wege wurden geschaffen. Keoladeo wurde zu einem der besten Entenjagdgebiete der Welt. Die Jagd wurde 1960 verboten. 1981 wurde das Gebiet zu Nationalpark erklärt Auch der deutsche Kronprinz Wilhelm ist auf der "Tafel der Schande" mit seinem Schießergebnis verewigt.
Über 364 Vogelarten überwintern hier. Sie kommen aus China, Sibirien, Afghanistan, Turkmenistan. Aber auch Phytons, Wasserbüffel, Affen, Kojoten finden sich in diesem 29qkm großen Sumpfgebiet.

Lage: 55 km westlich von Agra vor den Toren der Stadt Bharatpur


In den frühen Morgenstunden im Keoladeo-Nationalpark
unterwegs

Sonnenaufgang im Nationalpark

Urlandschaft

Die Bewohner beobachten uns Touristen

Streifenhörnchen

Bootsfahrt durch das Sumpfgebiet

Antilopen

Störche