„Kinderoper Piccolino“ zu Gast in der Grund- und Hauptschule Öhningen



           Picco & Lina voll in Aktion

Ein ganz besonderes Ereignis stand am 12. März auf dem Stundenplan der Grund- und Hauptschule Öhningen. Der Förderverein hat im Vorfeld gemeinsam mit der Schule beschlossen, einen Beitrag der besonderen Art zur musischen Erziehung der 1. bis 6. Klässler (175 Kinder!) zu leisten und hat die „Kinderoper PICCOLINO Wien“ für den Work-Shop „Klang der Musik“ nach Öhningen eingeladen.
 
 
Der Work-Shop von PICCOLINO setzte bei der Differenzierung von Rhythmus, Tempo sowie Dynamik an. Zwei junge Darsteller, PICCO & LINA, haben unter dem Motto einer Casting-Show als Sänger und Erzähler den Kindern Grundbegriffe der Musik und Musik- geschichte spielerisch erklärt. Die Schülerinnen und Schüler wurden in das Geschehen mit einbezogen - ebenso einige Lehrer als Jury-Mitglieder. Die Kinder erlebten, wie eine unveränderte Melodie mit dem dazugehörigen Text eine „Zeitreise“ durch verschiedene Epochen macht. Die Kinder wurden eingeladen, von der Steinzeit, über das Mittelalter bis hin zur Moderne diese eine Melodie durch aktives Mitmachen umzusetzen und mitzu-singen. Es dauerte nicht lange, waren die Kinder voll mit dabei - sie klatschten, stampften, sangen und tanzten mit! Dabei hinterließen verschiedene Requisiten, die von PICCOS Steinzeitkeule bis hin zu LINAS knallroten E-Gitarre reichten, einen enormen Eindruck - ebenso die unglaubliche Opernstimme von LINA.

Das Poster von Sound of Music

                 Picco erklärt die Noten
Es war ein tolles Erlebnis - die vielen leuchtenden Kinderaugen waren und sind Motivation für Förderverein und Schule, den Unterricht immer mal wieder mit Veranstaltungen dieser Art zu bereichern!