Einschulung des neuen Schülerjahrganges am 17.09.2010
Das Paradies hat uns drei Dinge hinterlassen:"Die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder." Mit diesen Worten leitete Günther Weigert der Rektor der Schule diese Feier ein. Wie recht er damit hatte, konnte man während der Feier an den Augen aller Kinder jeden Alters sehr gut ablesen. Besonders glänzten natürlich die der zukünftigen Erstklässler! Wie es jahrelang Tradition ist, hatte Frau Jedelhauser mit den Kindern der 2. Klasse eine Einführung einstudiert, die mit großer Begeisterung von allen aufgenommen wurde.


Herr Weigert bei der Befragung einer der Erstklässler, der doch tatsächlich schon meinte, dass Rechnen wohl zu seinen Lieblingsfächern gehören würde


Die wunderschönen Tüten des 1. Schul-
tages dürfen natürlich auf gar keinen Fall fehlen und wurden mit Stolz getragen.


Die Lehrer, hier Frau Jedelhauser und Herr Mutter hatten ein Auge darauf, dass alles gut lief. Frau Jedelhauser wartet auf ihren Einsatz mit der Spielergruppe.
Es war nett anzuschauen wie die Gänseblümchen, die Marienkäfer, die Sonnenblumen, der Baum und die Regentropfen ihre brav gelernten Rollen unterstützt mit Musik und ihrem gesang bravourös vorführten.

 
Die Gänseblümchen warten auf ihren Einsatz

 
Ebenso die Sonnenblumen
 
Die Regntropfen dagegen scheinen schon sehr müde zu sein.
 Es war wirklich alles vertreten. Allen voran natürlich die Eltern der Erstklässler, um diesen großen Moment im Leben ihrer Kinder persönlich mitzuerleben. Aber auch Geschwister, Großeltern und viele ander Verwandte durften nicht fehlen. Aber nicht nur in Öhningen, sondern gleichzeitig in Schienen und Wangen wurde eingeschult. Die erste Unterrichtsstunde folgte nach der Feier in den jeweiligen Klassenräumen.
 
Auch die Marienkäferchen waren bereit für ihren Einsatz.
 
Von den verständlicher Weise stolzen Müttern wurde alles in Bild und Ton festgehalten.
 
Auch einige der "alten" Schüler, die ja gerade erst mit der vierten Klasse abgeschlossen hatten, waren zu Besuch.