Einschulung der Erstklässler aus Öhningen und Wangen am 19. September 2015
Ein ungewohnter Anblick

Da war die Überraschung groß als man programmgemäß um 09.30 Uhr im Foyer der Schulaula ankam, denn der Andrang war groß! Einen Platz zu bekommen war fast schon schwer, denn bei 21 Neueinschülern aus Öhningen und 13 aus Wangen, was zusammen 34 macht, mit Großeltern, Eltern und vielen anderen Verwandten und Freunden, da war richtig was los. Traditionsgemäß waren schon von Eltern der Vorklasse am Eingang zur Turnhalle leckere Köstlichkeiten hergerichtet, an denen man sich bereits vorher oder auch nach dem Festakt stärken konnte. Man hatte sich wieder eine unglaubliche Mühe gegeben.
Aber der Reihe nach.

Wie immer gab es natürlich ein Pro -
gramm, das allen zur Information diente und den genauen Ablauf der Einschulungsfeier
aufzeigte. Herr Weigert begrüßte, dann kamen die Piraten der Kalsse 3a und b auf Tour, danach die allgemeine Info von Herrn Weigert und Herrn Lahmann und es folgte nach alter Sitte Brauch die
1. Unterrichtsstunde in den zukünftigen Klassen, sowie das erste Fotoshooting der Klassen.

Bewirtung vom Feinsten mit allem was dazu gehört und Herr Weigert hält seine Begrüßungsansprache.

Dazu gehörte als Erstes, drei neue Lehrerinnen zu begrüßen. Sie bekamen zur Begrüßung ein Geschenk aus der Schatzkiste der Piraten.



Frau Salzberger nach Öhningen

Frau Kramer für Wangen

Frau Schmid für Öhningen

Frau Clement führte wie immer routiniert Regie

Die Piraten standen bereit für Ihren Raubzug

Schnell stellten sie fest, dass mit Gesang viel mehr zu
verdienen war als mit Raubzügen

Also Ende mit dem Entern von Schiffen

Es geht ja auch ruhiger oder war man hier etwa see-
krank?

Das Motto, unter dem alles stand

Die Erstklässler nach vorn und mit den Piraten
zusammen gesungen

So eine tolle Schultüte und was erwartet mich nun?

Bis hinauf auf die Galerie saßen die Zuschauer

Kaum zu sehen hinter der großen Schultüte

Und trotz kaputtem Knie volle Konzentration

Und hier warten schon mit den Eltern die nächsten
Einschülerinnen, die bald dran sein werden und schon
einmal mit einer kleinen Tüte üben dürfen
Ja das war es dann, aber 34neue Einschüler und Einschülerinnen das ist wirklich toll, auch wenn Herr Weigert feststellte, dass es dann im nächsten Jahr viel weniger sein würden, aber im Moment zählt die Gegenwart und die wird für neuen Trubel in der Schule sorgen. Die Eltern, die Schüler und wir freuen uns darauf.