Das Schulfest 2015 am Freitag 03. Juli ab 14.00 Uhr
Es war wirklich heiß an diesem Tag, ich würde sagen gut über 30°C und eigentlich ideale Bedingungen, eben nur ein wenig zu warm. Trotz allem war die Besucherzahl groß und auch das Interesse zu sehen, was denn da so alles zu sehen sein wird. Es folgte pünktlich um 14.00 Uhr die Begrüßung durch Herrn Weigert und es sprach gleich am Anfang das Mitglied des Landtages Herr Lehmann und er rückte das dieses Jahr allgegenwärtige Thema, Landessieger mit dem Projekt Streuobstwiese, in den Mittelpunkt. Er brachte auch klar zum Ausdruck, dass es nur wenige Schulen gab, die sich an solchen speziellen Projekten beteiligten und noch weniger, die dann auch noch Landessieger wurde, wie die Öhninger. Wir berichteten ja bereits schon darüber auf unserer Schulhomepage.


Sehr schön konnte man an dem umfangreichen Programm sehen, dass viel geboten
wurde und man wirklich keine Mühe gescheut hatte, um den Besuchern des Schul-
festes möglichst viel zu bieten.

Was gab es zu sehen? Vor der Schule war die Cafeteria aufgebaut, die wirklich in allen nur erdenklichen Berichen allerlei Köstlichkeiten bot.
Es gab:
- Experimente mit Bewegung
- Basteln eines Wurfballs
- Bewegungsjahrmarkt
- Zirkusmitmachprogramm
- Basteln m. Frau Merkle
- Austellung Schule früher u. heute
- Stand des Fördervereins
- Kinderschminken
- Trickfilm der Klasse 4
- Bücherei-Quiz
- Bücherflohmarkt
- Stand des Segelklubs
- Stand des Naturschutzbundes
- Lernwerkstatt zur Anschauung
- Stand der freien Schule Rheinklang
- verschiedene Aufführungen


Der liebevolle Entwurf gab auf der Vorderseite das Motto kund: "Unsere Schule in
Bewegung".

Herr Weigert und Herr Lehmann vor der Begrüßung im angeregten
Gespräch.

Frau Hiller führte mit Ihrer Klasse ein Mitmachlied auf, zu dem
zu dem alle aufgefordert wurden, Ihren Beitrag mit zu liefern.

Und der Aufforderung kam man mit Begeisterung nach. Hier
Frau Robertson und Frau Clement.

Oder noch ein Beispiel.

Draußen wusste man wirklich nicht wo man zuerst anfangen
sollte. So viele tolle Sachen waren dort aufgebaut und wurden angeboten.

Genauso war es drin mit Kaffe und Kuchen - unglaublich!

Die Wärme drinnen war ordentlich und Kühlung tat not, wie man
sehen kann.

Im Zimmer des Bewegungsjahrmarktes - Was gibt es für Wolken_
formen.

Die erste Aktion beim Basteln eines Wurfballs war, einen Plastik-
beutel mit Sand zu füllen.

Hier absolviert einer vor der Tür seinen Probeflug.

Herr Schoof, der Vorsitzende des Fördervereins, war heftig unter
der Wärme leidend, für die Lernwerkstatt zuständig.

In der Bücherei konnte man ein anspruchsvolles Quiz lösen.

Frau Müller, unsere Indienexpertin, hatte viele schöne Exponate
in Ihrem Indienraum.

Der Bewegungsjahrmarkt hatte mit seinen vielen Staionen einiges
zu bieten. Belibt war Dosen- u. Figurenwerfen.

Beim Kinderschminken ging es so richtig nach Herzenslust in die
Farbe.

Der Stand des Fördervereins bot alles rund um die Streuobstwiese
an. Vom Saft bis zu eigens erstellten Fotobuch.

Beim Eingang wurde auf einem Lageplan genau erklärt, wo alles
zu finden war und welche verschiedenen Sationen es gab.

Der jüngste Besucher an diesem Tag.