Jahresschulabschluss 2014 und Verabschiedung einer langjährigen Lehrkraft - Frau Vera Schimmelpfennig
 

Galt es nicht nur das Schuljahr zu beenden, um die Kinder in den wohlverdienten Sommerurlaub zu schicken, sondern auch eine Verabschiedung zu vollziehen und viel Dankesworte zu sprechen. Untermalt wurde das Ganze natürlich durch viele Darbietungen alle Klassen mit Aufführungen, Gesang und anderen Darbietungen.
Frau Vera Schimmelpfennig kam als Lehrkraft 1996 nach Öhningen und beendet nun nach 18 Jahren hier ihren aktiven Schuldienst. Natürlich geschah dies nur mit einem weinenden und einem lachenden Auge, denn man konnte sehen wie schwer sie sich und auch die Kinder voneinander trennten.
Aber irgendwann geht alles einmal zu Ende:
Es gab noch viel Dankesworte, die Herr Weigert der Schulrektor, gern und mit viel Gefühl aussprach. Dazu folgen unten viele Bilder.




Begeisterte Zuschauer bei allen Darbietungen - die Schüler der GHWRS

Frau Schimmelpfennig verabschiedet sich von allen und bringt
noch einmal zum Ausdruck, wie schön es für sie war in Öhningen
als Lehrkraft tätig gewesen zu sein.

Blumen und die Verabschiedungsurkunde von Herrn Weigert

Spezielle Darbietungen nur für Sie, wie hier mit dem Lied,
"Ich schenk Dir einen Regenbogen" den man ihr auch über-
reichte wie man hier sehen kann

Während des Liedes schwebte er über allem

Einen Kuchen nur für sie mit der Aufschrift.....

Frau Benita Merkle erhielt einen Dank für ihre Arbeit mit der
Kreativgruppe

Hier einige Beispiel der Bilder

Alexandra Moll, Mandy Schön, Roswitha Freund und Daniela
Kaiser erhielten Dank für ihre wahrgenommenen Sonderaufgaben


Der Macher der Homepage Olaf von Reitzenstein einen Korb

mit vielen Vitaminen für die lange Nachtarbeit


Der Rap "Sommerferien"

"Ungarisches Lied" auf der Flöte

Band die Mini-Motten "Just Dance"

Die zwei Jahre sind zu Ende und Ferienzeit der Klasse 2

"Horch was kommt von draußen rein"

Zum Schluss gab es die Urkunden für "Fun in athletics"
Zu "Fun in athletics" folgt noch ein ausführlicher Bericht, nur benötigt dieser noch etwas Zeit, weill es viele Bilder gibt und die verschiedenen Ergebnisse der Gruppen, die doch einen ganze Menge Arbeit erfordern.